Nochmal Umzug. Dieses Mal geht es um meine Kommunikationsmöglichkeiten Festnetz, Handy und Internetzugang. Das habe ich alles bei einem Anbieter, zu neudeutsch auch Provider genannt.

Mein Anbieter gibt mir die Möglichkeit, den Umzug direkt im Internet über das Kundenportal zu regeln. Klasse! Und weil wir schon dabei sind, machen wir die Sache auch gleich richtig und schließen einen neuen Vertrag über zwei weitere Jahre ab, schließlich bin ich mit diesem Anbieter ja zufrieden! Immerhin bietet der neue Vertrag einige Möglichkeiten mehr, die mich schon seit einer Weile interessieren.

Die Telefonnummern von meinem Festnetz in den neuen Vertrag zu übernehmen ist kein Problem, Internet ja sowieso problemlos. Nur mit dem Handy? Ich will ja keine neue Nummer bekommen sondern meine bestehende mitnehmen. Sollte doch möglich sein, das innerhalb desselben Providers, innerhalb derselben Kundennummer und innerhalb des Umzugsprozessen zu regeln. Aber online? Fehlanzeige!

Also habe ich die Kontaktnummer angerufen. Aber entweder habe ich es nicht geschafft, wirklich verständlich auszudrücken, was ich will oder der Mensch am anderen Ende der Leitung hatte einen schlechten Tag. Jedenfalls konnte er nicht nachvollziehen, was ich da für ein Problem habe und hielt es für selbstverständlich und unumstößlich, dass ich bei einem neuen Vertrag auch eine neue Handynummer bekomme.

Im Vertrauen darauf, dass ich die Nummer später immer noch mitnehmen kann und falls nicht, dass ich den neuen Vertrag ja innerhalb von zwei Wochen stornieren kann, habe ich mich also weiter durch den Online-Umzug gehangelt. War ja weiter nicht schwierig, das muss man denen lassen. Und schließlich stellte sich in der Bestätigungsmail heraus, dass ich recht hatte: Jetzt kann ich meine bisherige Handynummer auf den neuen Vertrag übertragen.

Allerdings habe ich gleichzeitig mit der Bestätigungsmail eine Mail erhalten, dass meine neue Handykarte mit meiner neuen Nummer bereits unterwegs ist. Für die Übertragung der Handy-Rufnummer wird der ganz normale Prozess wie bei einem kompletten Wechsel des Providers von Anbieter A zu Provider B durchlaufen. Das hat die Folge, dass die Handykarte, die ich bisher hatte, mit dem Antrag auf Umzug abgeschaltet wird, es dann 8 – 10 Tage dauern kann, während der ich unter meiner gewohnten Handynummer nicht erreichbar bin, bis die neue Karte auf meine alte Nummer geschaltet ist.

Ich kann zwar solange mit der "Zwischen-Handykarte" telefonieren, aber das ist doch nur die halbe Miete, denn wer kennt schon die neue Nummer? Und für die paar Tage die neue Nummer weitergeben? Da stifte ich mehr Verwirrung als es wirklich nützt.

Unflexible Bürokratie total, wenn ihr mich fragt. Und dabei bin ich nicht mal beim rosa T...