Ich kann mir gut vorstellen, dass Du die folgende Situation kennst: Dein Partner/Kind/wer-auch-immer ist sauer. Du spürst: Irgend etwas hat das mit dir zu tun. Aber Du hast keinen blassen Dunst, warum der andere sauer ist. Und der spielt auch noch die beleidigte Leberwurst! Selbst auf Nachfragen bekommst Du keine hilfreiche Antwort.

Die Ursache ist meist, dass der andere ein bestimmtes Verhalten von Dir erwartet. Er hatte einen Wunsch an Dich, den Du nicht erfüllt hast. Allerdings hat er das nicht ausgesprochen, er setzt einfach voraus, dass Du weißt, was er will.

In langjährigen und/oder intensiven Beziehungen mag es in gewissen Grenzen noch ganz okay sein, dass man annimmt, der andere weiß, was in einem vorgeht. Aber selbst in einer intensiven Beziehung ich halte es für keine gute Idee, eingeschnappt zu sein, wenn das mal daneben geht und der Gegenüber einfach nicht das Einfühlungsvermögen aufgebracht hat, das man sich in dieser Situation gewünscht hat. Selbst hier sollte man nicht einfach davon ausgehen, dass der andere Gedanken lesen kann. Und seine Glaskugel könnte gerade in Reparatur sein...

Was ist, wenn derjenige gerade in einer Situation steckt, die ihn innerlich so sehr beschäftigt, dass er keinen Blick nach außen werfen kann? Dass seine ganze Aufmerksamkeit auf sich selbst gerichtet ist? Oder die langjährige/intensive Beziehung – aus welchen Gründen auch immer – nicht mehr so intensiv ist? Das passiert ja zum Beispiel in der Familie immer wieder: Das Kind ist flügge geworden, zieht aus, der Kontakt zu den Eltern ist nicht mehr so innig wie er einmal war, der Fokus des Kindes verschiebt sich im Laufe der Zeit unweigerlich...

So, wie es sich mir darstellt, sind die meisten Probleme in Beziehungen jeglicher Art Kommunikationsprobleme. Genauer gesagt, dass man nicht ausreichend miteinander redet. Je intensiver oder inniger eine Beziehung ist, desto öfter schleicht sich der Fehler ein voraus zu setzen, dass der andere immer weiß, was von ihm gewünscht wird. Darum meine Bitte:

Wenn Euch etwas an der Beziehung liegt, dann redet miteinander! Damit meine ich nicht nur die Alltäglichkeiten!

Und die beleidigte Leberwurst zeigt Größe, wenn sie dann doch noch auf den anderen zugeht und sagt, was der Grund für ihr Eingeschnappt-sein war. Für eine Versöhnung ist es nur dann zu spät, wenn einer der beiden nicht mehr lebt. Aber selbst dann gibt es Möglichkeiten, die für den Hinterbliebenen möglicherweise bedrückende Situation doch noch zu klären. Ich rede hier nicht von Seancen, sondern ganz „handfesten“ Interventionsmöglichkeiten.

Rufe mich an, wenn Du mehr darüber wissen willst: 07162-1454728