Ich wurde darauf angesprochen, dass mein kleines Erfolgsrezept ja gar nicht so klein ist, wenn man es ernst nimmt und sich nicht von dem Wörtchen „klein“ irritieren lässt.

Stimmt!

Als ich das so geschrieben und benannt habe, war mir gar nicht bewusst, wie sehr ich damit dem Potential dieser Überlegungen Abbruch tue. Dies sind die Kernüberlegungen, um in jedem Geschäft erfolgreich zu werden. „Klein“ bezog sich darauf, dass es nur wenige, dafür aber essentielle Überlegungen sind, die man sich stellen sollte.

Die drei Punkte aus dem kleinen Erfolgsrezept

  • Leistung
  • Zielgruppe
  • Kommunikation

nenne ich Profil. Je genauer dein Profil, desto besser ist es für dein Unternehmen, deinen Erfolg und damit auch für Dich.

Wann solltest Du dir das kleine Erfolgsrezept durch den Kopf gehen lassen?

Dein Profil zu überarbeiten und zu schärfen ist nie verkehrt. Dein Profil ist kein einmaliges, statisches Ding, denn Du und dein Unternehmen entwickeln sich ja ständig weiter. Und besonders in der Vor- und Anfangsphase kann es durchaus vorkommen, dass sich da noch einiges ändert, bis Du dir wirklich darüber im Klaren bist, wie es wohin gehen soll.

Gedanken zu deinem Profil solltest Du dir natürlich auf jeden Fall machen, bevor Du ein Geschäft gründest. Da sind sie äußerst wirkungsvoll. Aber auch wenn Du dein Unternehmen schon eine Weile betreibst, sind diese Überlegungen immer und immer wieder nützlich. Ganz besonders hilft Dir das kleine Erfolgsrezept auch, wenn es nicht so läuft wie Du dir das vorstellst.

Du solltest dir also von Zeit zu Zeit Gedanken zu deinem Profil machen und in Dich hinein hören:

Ist das, was Du tust auch das, was Du machen willst?

Manchmal ändern sich ja die Interessen, verschieben sich die Vorlieben. Vielleicht stellst Du auch fest, dass das, was Du gerade machst, gar nicht mehr das ist, was du machen willst. Dann solltest Du dir schnellstens Gedanken darüber machen, wo jetzt dein Herz dran hängt – bevor das Kind in den Brunnen gefallen ist und der Spaß an der Arbeit den Bach runter gegangen ist und die Kundenbeziehungen und deine Lebensfreude leidet.

Sind die Kunden, die Du hast, noch die richtigen und passenden Kunden für Dich?

Auch hier kann es ja passieren, dass Du dir sagst: Mit dieser Kundengruppe möchte ich nicht mehr...

Oder auch: Das wäre doch bestimmt was für XYZ, denen würde ich meine Leistung/mein Produkt auch gerne vorstellen.

Passt meine Kommunikation?

Stimmt das, was Du über dich erzählst, (noch) mit deiner Leistung und deiner Zielgruppe überein? Passt die Art, die Tonalität, wie Du dich rüber bringst, (noch) zu Dir und deinem Unternehmen?

Ich weiß, viele der kleinen Unternehmer haben teilweise einen richtigen Horror davor, zu werben. Die Kommunikation ist in diesem Fall der größte Knackpunkt, um erfolgreich zu sein. Deshalb spare ich hier weitere Überlegungen aus und bringe in loser Reihenfolge Tipps zur Kommunikation. Der erste Beitrag wird sich wohl mit der Einstellung zum Marketing beschäftigen...

Und falls Du Hilfe benötigst, dein Profil zu finden oder zu schärfen, dann rufe mich doch einfach an unter 07162-1454728 oder schicke mir hier eine Mail. Ich helfe Dir gerne!