Als George Bush jr. noch Präsident war, besuchte er eines Tages Angela Merkel. Er fragte sie, wie sie es schaffte, ein Land so erfolgreich zu regieren. Sie antwortete: „Dazu braucht man intelligente Mitarbeiter.“

George Bush überlegte und fragte sie, woher man denn weiß, welcher Mitarbeiter intelligent sei. Sie antwortete: „Das ist einfach, stellen Sie Ihren Mitarbeitern einfach ein Rätsel. Passen Sie einmal auf.“

Heute habe ich ein kleines mathematisches Rätsel, das einer wundersamen Vermehrung gleicht. Wenn das funktionieren würde, dann bräuchte keiner mehr für Geld arbeiten. Aber dann hätte das Geld ja wegen der unweigerlich einsetzenden Inflation auch keinen Wert mehr.

Wo steckt der Fehler in dieser Gleichung?

Kristal schient sich hier in Romanas Blog als Gast-Schreiberin zu etablieren. Ihr Fundus ist aber auch phänomenal! Hier ist eine längere Geschichte von ihr aus dem Jahre 2002:

Herr Hunter hat sich den Wecker für 2 Uhr gestellt. Um halb 3 Uhr sitzt er in seinem Jeep. Sorgfältig verpackt im Kofferraum sein Jagdgewehr, mit Perlmutt-Einleger im Schaft. Ein Erbstück seines Vaters.

In einer katholischen Schule warteten alle Kinder in einer Reihe auf ihr Mittagessen. Am Anfang des Tisches stand ein Korb voller Äpfel – eine Nonne hatte eine Nachricht angebracht: „Nur einen nehmen – Gott bewacht die Äpfel“. Am Ende des Tisches stand einen anderer Korb – mit Keksen. Ein Kind hat dort eine Nachricht angebracht: „Nehmt soviel ihr wollt – Gott bewacht die Äpfel“.