Warum machst Du überhaupt Werbung?

Klar, Werbung machst Du, um mehr Gewinn zu erzielen. Dafür musst Du mehr und/oder effektiver von dem verkaufen, was Du anbietest. Und dafür brauchst Du üblicherweise mehr Kunden, die dein Produkt kaufen oder deine Leistung in Anspruch nehmen.

Und wie kommst Du zu mehr Kunden und damit mehr Verkäufen?

Richtig! Die Welt muss erstens erfahren, dass es dich gibt und zweitens muss die Welt wissen, was Du verkaufst. Aber dann hast Du meist erst potentielle Kunden. Denn der potentielle Kunde muss das Gefühl haben, dass er bei Dir richtig ist. Je mehr Vertrauen der potentielle Kunde darin hat, dass nicht nur dein Produkt oder deine Leistung richtig für ihn ist sondern auch, dass Du richtig für ihn bist, desto eher wird er dir einen Auftrag erteilen.

Die Aufgaben des Marketing sind also:

  1. Dich (beziehungsweise dein Unternehmen) bekannt machen
  2. Dein Produkt oder deine Leistung bekannt machen
  3. Vertrauen aufbauen, dass Du die/der Richtige bist
  4. Vertrauen aufbauen, dass dein Produkt oder deine Leistung das Richtige ist

Aber neben der Neukundengewinnung wir ein Aspekt oft übersehen: Oft genug werden die Kunden, die dir bereits Aufträge gegeben haben, vergessen. Das ist brach liegendes Potential! Denn: Wer schon einmal bei Dir gekauft hat oder deine Leistung in Anspruch genommen hat, der hat ja, wenn Du es nicht versemmelt hast, bereits Vertrauen in Dich aufgebaut! Und damit ergibt sich noch eine fünfte Aufgabe für das Marketing:

  1. Kundenpflege

Über die einzelnen Aufgaben des Marketing werde ich mich später auslassen.