Ich treffe häufig auf Selbstdarstellungen von Unternehmern, wo ständig von wir und uns die Rede ist. Das wäre nicht weiter tragisch, wenn in diesen Unternehmen auch mehrere Leute tätig wären. Aber bei Unternehmen, die eine One-Man- oder One-Woman-Show sind, kommt das mehr als befremdlich rüber.

Auch wenn Dir bereits klar ist, dass ein Mensch sich aus vielen Facetten zusammensetzt (Freude, Trauer, Lust, Laune, Angst, Mut, Ärger, und so weiter): Diese Teile zusammen machen Dich als Mensch aus. Es ist nicht nötig, dass Du diesen Sachverhalt so auch in deiner Selbstdarstellung in die Welt trägst. Aber zurück zum Thema:

Wenn ich die Person frage, die diese Selbstdarstellung geschrieben hat, warum sie eigentlich in der Mehrzahl schreibt, obwohl sie doch Solo-Unternehmer sind, dann bekomme ich zur Antwort: Ich dachte, das macht man so!

Oh Sch...!

Wer ist dieser „man“? Und: Musst Du alles so machen, wie man es macht? Was denkst Du, wenn Du ein „Über uns“ von einem Unternehmen liest, wo der Eindruck entsteht, dass da mehrere Leute arbeiten und dann stellt sich heraus: Ätsch, Ich bin hier (noch) alleine!? Also ich fühle mich dabei jedes Mal hintergangen und an der Nase herumgeführt.

Auch wenn Dein Ziel ist, Angestellte oder Partner in den Unternehmen aufzunehmen, ist es nicht schön, das schon zu einem Zeitpunkt zu suggerieren, an dem das noch gar nicht der Fall ist. Wenn Dein Unternehmen sich ändert, dann darf sich auch die Selbstdarstellung ändern. Aber zum jetzigen Zeitpunkt sollte sie schon das darstellen, was aktuell geboten ist.

Wenn Du von wir sprichst, auch wenn Du noch alleine in deinem Unternehmen herum turnst, dann kann das auch als ein Zeichen von Unsicherheit gewertet werden: Da versteckt sich jemand hinter der Formulierung wir, weil er sich nicht traut, voll und ganz zu dem zu stehen, was er tut. Ist das tatsächlich auch bei Dir so?

Und schließlich kannst Du mit wir-Formulierungen auch ganz schön in die Bredouille geraten, weil Du die falschen Kunden anziehst. Stelle Dir einmal vor, da kommt doch tatsächlich ein Kunde mit einem Auftrag auf Dich zu, der die (Wo)Man-Power von vier oder fünf Leuten benötigt... Sagst Du ab: Sorry: so viele Leute habe ich nicht, ich bin nur alleine? - Eine Peinlichkeit, die Du dir ersparen könntest.

Also: Du bist Du. Du machst dein Unternehmen aus, Du bist das Herz und die Seele deines Unternehmens - stehe dazu! Wenn nicht heute, wann dann?