Im folgenden geht es um eine Sache, die mir wichtig ist und ich bitte Dich, dabei mitzumachen.

Du weißt ja, dass ich mit Unterschriften-Sammelaktionen vor allem im Internet sehr vorsichtig bin. Was dabei passieren kann, das habe ich ja hier und hier bereits geschildert. Aber das hier ist etwas anderes. Ich habe es mir angesehen und für gut und sauber befunden. Es geht um die gesetzliche Regelung zum Datenschutz, also auch dem Schutz der Privatsphäre.

Ich bin ja der Meinung, das man gerne seine Spuren in der Welt und im Internet hinterlassen darf, ja sogar sollte. Sonst hätte ich weder Homepages noch Blog oder Wachstums-Letter. Sonst wäre ich auch nicht bei XING, Facebook, Twitter, würde nicht in Foren schreiben oder Blogs kommentieren und so weiter.

Aber ich bin der Meinung, dass jeder selbst entscheiden sollte, was er preisgibt. Und ich bin der Meinung, dass das so geregelt sein sollte, dass auch die Privatsphäre von Lieschen Müller von Anfang an so abgesichert ist, dass sie explizit angeben muss: Das darf jemand anderes sehen. Und nicht, wie es oft der Fall ist, abschalten müssen, was man nicht mitteilen möchte. Ich finde es besser, wenn ein unbedarfter Benutzer aus Unwissenheit zu wenig von sich mitteilt als unwissend nackt im Internet zu stehen. XING macht vor, wie es sein sollte, Facebook zeigt, was verbessert werden kann.

Genau auf solche Dinge zielt diese Online-Petition ab: http://www.golem.de/1110/86816.html

Zur Petition selbst geht es hier lang: https://openpetition.de/petition/online/datenschutzfreundliche-voreinstellungen

Im Text zu dieser Petition (der erste Link) kann man die Aufschieberitis und Netzunwissenheit unserer Regierung erkennen. Genau das ist übrigens der Grund, warum eine Piratenpartei überhaupt eine Chance hat, in die verschiedenen Parlamente einzuziehen...

Ach, übrigens: Ist Dir bei Facebook schon mal dein Sicherheitsstatus (bei mir kam der eine Zeit lang rechts oben) aufgefallen? Da geht es nicht um die Sicherheit deiner Privatsphäre! Es geht nur darum, wie sicher es ist, dass Du im Fall der Fälle an dein Facebook-Konto kommst. Für mich ist das Augenwischerei!

Aber dass solche Datensammel-Seiten das nicht von sich aus benutzerfreundlich regeln, ist ja auch irgendwie verständlich. Die Unternehmen, die dahinter stehen, haben einen enormen Wert an der Börse! Und das alleine aufgrund der Tatsache, dass die Daten und der riesige Adressatenkreis, die diese Unternehmen in der Hand halten, einen gigantischen potentiellen Wert für andere, werbende Unternehmen bieten...