Krankheit als Symbol

Krankheit als Symbol

Ein Handbuch der Psychosomatik
Symptome, Be-Deutung, Einlösung

Rüdiger Dahlke

C. Bertelsmann Verlag
ISBN 978-3-570-12265-5

So langsam beginnt sich der Erkenntnis durchzusetzen, dass einige Krankheiten gar keine körperlichen Ursachen haben oder die Ursachen in erster Linie nicht auf körperlicher Ebene zu suchen sind. Dass Gedanken und Gefühle ebenso körperliche Auswirkungen haben, die bis hin zu einer Krankheit gehen können. Eines der bekanntesten Beispiele dürfte wohl das Magengeschwür sein, das in der überwiegenden Mehrzahl als Ursache herunter-geschluckten Ärger und Stress hat.

In diesem Buch beschreibt Dahlke, welche Körperregionen, Körperteile und Organe für welche Bereiche der Psyche stehen können. Aber Vorsicht: Laut Hamer kann sich die Psyche durchaus einen anderen "Stellvertreter" suchen, falls der eigentliche Stellvertreter bereits – vielleicht aber noch nicht einmal spürbar – von einem anderen "Problem" besetzt ist!

Überhaupt sollte man sich sehr zu Herzen nehmen, was Dahlke in seiner Einführung schreibt:Teil I darf und sollte gerne gelesen werden, um überhaupt einen Einblick zu bekommen. Teil II sollte man erst zu Rate ziehen, wenn man sich selbst bereits seine eigenen Gedanken zu dem Symptom gemacht hat. Und wenn die eigenen Gedanken und Teil II nicht übereinstimmen, sollte man sich eher auf seine Intuition verlassen.

Zur Vorsorge, wenn die Symptome nicht nicht schlimm sind: Klasse! Einen Arztbesuch kann dieses Buch allerdings nicht ersetzen, doch kann es ungemein helfen, die Heilung zu beschleunigen. Was nützt es, über Brandverhütung nachzudenken, wenn es bereits lichterloh brennt?